Dienstleister = Dienstbote?

Warum muss der Mensch (ich meine damit mich:-)), wenn er es zu 99% Prozent mit netten, freundlichen, angenehmen, höflichen und gute gelaunten Kunden zu tun hat, sich über das 1% Prozent, für das alle die oben genannten Adjektive ein Fremdwort ist, so aufregen?

Durchaus eine berechtigte Frage. Aber genau dieses 1% Prozent ist es, warum es Tage gibt, da möchte ich am liebsten alles hinschmeißen…

Arbeiten mit Herz und Seele
Arbeiten mit Herz und Seele

Ich sehe mich als Premiumdienstleister. Meine Produkte sind individuell und exklusiv. Genauso  handhabe ich auch meinen Umgang mit meinen Kunden/Brautpaaren. Dazu gehört für mich, dass ich diese von der 1.Sekunde an, in all ihren Belangen und Wünschen sehr ernst nehme, sie kompetent, zuverlässig, innovativ, gewissenhaft, fair,pünktlich, zuvorkommend und kreativ berate. Dabei möchte ich ihnen das Gefühl geben, dass sie sich entspannt zurücklehnen können und sich in sehr guten Händen wissen. So ist meine Philosophie und ich glaube, dass ich es schaffe das auch umzusetzen! Meine Dienstleistungen sind nicht preiswert, aber mein Anspruch ist, das sie ihren Preis auf jeden Fall wert sind!

Leider gibt es Menschen, da reicht das alles nicht. Der Unterschied zwischen dem Wort Dienstleister und Dienstbote, der ist bei ihnen noch nicht angekommen.

Respektvoller und höflicher Umgang, sollte eigentlich etwas alltägliches sein….

Es ist nicht nur für den Kunden wichtig das Absprachen genau eingehalten werden, sondern auch für die Organisation des Dienstleisters.

Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und vor allem Respekt, ja das ist auch etwas, das ich von meinen Kunden mir gegenüber erwarte. Egal ob sie “viel” Geld bei mir für ihre georderte Dienstleistung bezahlen.

Ein kultivierter Umgang sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, nicht ich wurde gekauft, sondern “nur” meine Dienstleistung.

Leider erlebe ich  ab und zu, das es Menschen gibt, denen dieser Unterschied nicht bewusst ist. Schade….es gibt wohl solche Tage in jedem Job…sowas braucht kein Mensch, auch kein Dienstbote …..ich meine natürlich Dienstleister:-)

 

Frustrierte Grüße

von Heike

 

 

 

Schreibe einen Kommentar