Kaffeeklatsch am Sonntag im April

Rezept-rhabarber-baiser
Wir verraten euch wie ihr euch selber den Sonntag versüßen könnt.

Kaffeeklatsch am Sonntag. Die neue Kategorie auf der Backlinse, in der ich euch nach und nach unsere persönlichen Lieblingskuchen inklusive Rezept verraten werde.

“Jetzt eine schöne Tasse Kaffee und einen leckeres Stück Kuchen.” Dieser Satz fällt in meiner Familie relativ oft und ganz besonders an einem Sonntag!

In Anbetracht dessen, dass ich Konditormeisterin bin, denkt wohl jeder, das die Lieblingskuchen oder noch eher Torten, die ich für uns backe sicher auch meterhohe, raffinierte und aufwendige Kreationen sind. Leider muss ich enttäuschen, ich baue meiner Sippe nicht jeden Sonntag ihren privaten Sweet Table auf :-). Ganz häufig übernehmen das familiäre Sonntagsbacken auch mein Mann oder meine Tochter.

Rhabarber-Tarte mit Vanille-Baiser
Ein Rezept zum Kaffeeklatsch

Tatsächlich mag es mein Anhang bei Süßem, einfach & lecker. Meine Söhne hegen eine tiefe Abneigung gegen jegliches Obst. Somit bewegen wir uns eher auf der Backschiene von Quark, Nüssen & Schokolade. Oder wir essen Obstkuchen und die beiden stattdessen einen Landjäger;-).

Was bedeutet bei dem folgenden Rezept müssen die zwei wohl aussetzen…

Denn mit riesengroßer Mehrheit hat sich meine Community auf Instagram entschieden, dass ich diesen Sonntag als 1.Rezept eine Rhabarber-Tarte mit Baiser backen soll.

Rhabarber-Tarte mit Vanille-Baiser
Nicht nur Sonntags köstlich, ein frisch gebackenes Stück Rhabarber-Tarte.

Bitteschön hier das gewünschte Rezept:

Rezept für eine Rhabarber-Tarte mit Vanille-Baiser:

Tarteform Durchmesser 25 cm

Margarine oder Öl zum Ausbuttern der Form

Zimtmürbteig mit Schokodrops:

100 g Butter

50 g Zucker

150 g Mehl

60 g Schokodrops (nur wer mag, das Rezept funktioniert auch ohne)

1 Eigelb

1 Prise Salz

1/2 Teelöffel Zimt

Butter, Zucker, Gewürze und das Eigelb mit dem Knethaken (oder per Hand) gut unter arbeiten. Dann das Mehl zugegeben, durchkneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Ganz am Schluss noch die Schokodrops unterkneten. Den Teig in Folie einpacken und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Man kann den Mürbteig auch schon super am Tag vorher zu bereiten und dann kalt stellen. Wichtig ist es ihn vor dem Verarbeiten eine Stunde zuvor aus dem Kühlschrank nehmen. Zu kalt lässt er sich nicht gut ausrollen.

Die Tarteform einfetten, den Zimtmürbteig auf einer mit Mehl bestaubten Fläche ausrollen. Dann die Tarteform mit dem ausgerollten Mürbteig ausgelegen.

Bei 170 C im vorgeheizten Ofen goldbraun backen und auskühlen lassen.

Rhabarberkompott:

1000 g frischen Rhabarber

500 g Himbeersaft (alternativ Kirschsaft)

130 g Zucker

80 g Stärke

Den Rhabarber waschen, schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. 2/3 des Himbeersafts mit dem Zucker zusammen in einem Topf aufkochen. Mit dem restlichen 1/3 Himbeersaft die Stärke auflösen und unter rühren in den Topf geben. Die Flüssigkeit einmal aufkochen lassen und dann den geschnitten Rhabarber unterheben. Das Kompott circa 2 bis 3 Minuten mit reduzierter Hitze unter Rühren köcheln lassen. Am besten eine Probe machen, der Rhabarber sollte weder zu knackig sein, aber auch nicht matschig gekocht.

Das Rhabarberkompott in eine Schüssel zum Abkühlen füllen und mit Folie abdecken.

Die ausgekühlte Mürbteigtarte aus der Form lösen, auf ein Backblech stellen und das abgekühlte Rhabarberkompott einfüllen.

Der nächste Schritt ist dann das herstellen des Vanille-Baisers.

Vanille-Baiser:

120 g frisches Eiweiß (circa 4 mittelgroße Eier)

120 g Zucker

1 Prise Salz

120 g Zucker

Mark einer Vanilleschote

50 g Wasser

120 g Zucker, Vanillemark und Wasser in einen Topf geben und zusammen aufkochen und dann noch 1 Minute vor sich hin köcheln lassen.

Parallel dazu das Eiweiß mit 120 g Zucker (nach und nach dazugeben) und dem Salz zu einem festen Eischnee aufschlagen. Nun unter Rühren zügig das kochende! Zucker-Wassergemisch in das aufgeschlagene Eiweiß laufen lassen bis alles untergearbeitet ist. Das heiße Baiser 2 bis 3 Minuten weiter aufschlagen bis es nur noch lauwarm ist. Das noch lauwarme Vanille-Baiser auf dem Kompott/Tarte verteilen. Zum Rand der Tarteform circa einen Zentimeter Abstand lassen. Das Baiser mit einer Palette zu einer leichten Kuppelform aufstreichen.

Die Tarte in den vorgeheizten Backofen (240 C) schieben, und backen bis das Baiser eine goldbraune Färbung hat.

Wer mag kann vor dem Anschneiden die Tarte noch mit Puderzucker bestauben!

Baisertorten schmecken frisch am besten und dieses Rezept eignet sich nicht, um es einen Tag im voraus komplett fertig zuzubereiten. Da das Baiser durch den hohen Anteil an Zucker Feuchtigkeit zieht und weich wird.

Viel Freude beim Nachbacken.

Frühling-rezept

Wer mag kann sein Bild unter #kaffeeklatschamsonntag bei Instagram posten und mich taggen, dann kann ich eure Werke bewundern.

Zum Schluss noch ein wundervolles Zitat, das so grandios in diese Zeit passt!

Wo Kuchen ist, da ist auch Hoffnung.

Und Kuchen gibt es immer!

Dean Koontz
Rhabarber-Tarte mit Vanille-Baiser
Rhabarber-Tarte mit Vanille-Baiser, einfach & lecker

#loveissweet

Heike

Euch hat dieses Rezept gefallen und ihr möchtet mehr davon? Ein ebenfalls einfaches und leckeres Rezept für Mohn Buchteln findet ihr hier.

Auf meiner Seite Food Styling Heike Krohz gibt es zwar keine Rezepte, jedoch einen Einblick in das 2. Standbein von suess-und-salzig meine Arbeit als Food Stylist.

Schreibe einen Kommentar