Hochzeit feiern während der Corona-Krise ?!

Hochzeitstorte

Es war der Dienstag dieser Woche, wo mir endgültig klar wurde, der Coronavirus ist auch in meinem kleinen Kosmos angekommen…

Der Tag, an dem mein Sohn die Nachricht bekam, dass sein Gymnasium ab dem nächsten Tag schließt. Es wurde bekannt, dass ein Lehrer dort an Corona erkrankt ist, und nun alle Lehrer (nicht die Schüler!!) in Quarantäne müssen. Und ohne Lehrer keine Schule…

Parallel meldeten sich die ersten verunsicherten Brautpaare bei mir, die verständlicher weise in Sorge, um ihre anstehenden Hochzeiten sind.

Gedankenspiele wie Stornierung / Verschiebung; Ratlosigkeit auf beiden Seiten…

Corona war nicht länger ein Virus, der in China Millionenstädte lahmgelegt hat, oder Italiens Gesundheitssystem an den Rande des Kollaps führt, und wo eigentlich vernünftige Menschen plötzlich wie gestört palettenweise Toilettenpapier und Nudeln kaufen…

Wie eine Welle brach nun die ganze Thematik über mich ein. Hatte ich noch Tage zuvor gedacht, das Ganze sei doch alles etwas übertrieben und medial gepusht.

Mittlerweile sind alle Schulen geschlossen, Grenzen dicht, viele Menschen arbeiten vom Homeoffice aus und das öffentliche, freie Leben wie wir es kennen ist stark eingeschränkt. Bis wann, niemand kann diese Frage beantworten…

Von meinen Gefühlen und Gedanken der letzten Tage möchte ich in diesem Beitrag schreiben. Jeder hat dazu seine eigene Meinung, und die jeweilige Lebenssituation trägt ganz entscheidend bei, wie gelassen oder eben auch nicht man in dieser Krise ist.

Mir ist absolut klar, dass es gerade massiv erkrankte Menschen gibt, medizinisches Fachpersonal, das unvorstellbares vor sich hat oder schon leisten muss, und meine Befindlichkeiten nicht der Nabel der Welt sind.

Für diesen sehr persönlichen Text habe ich diese wunderschönen Bilder meiner gestrigen Hochzeit in Nürnberg gewählt, weil sie mir besonders viel bedeuten! Die Fotos einer Hochzeit wo nicht klar war, wird sie stattfinden können. Wer weiß, vielleicht sind es die vorerst letzten Bilder einer großen Hochzeit, die überhaupt stattfinden durfte….?!

hochzeit
Hand in Hand , für einander da zu sein, darum geht es, und in diesen Zeiten ganz besonders!

1972 bin ich geboren, im Gegensatz zu den Generationen vor mir, die schreckliche Zeiten mit Krieg und Hunger erleben mussten, bin ich ziemlich unbeschwert aufgewachsen.

9/11, die Tsunami 2003, die Flüchtlingskrise, rechter Terror alles Ereignisse, die mich tief bewegt und beschäftigt haben, ich ehrlicher Weise aber zugeben muss, ich nie in so unmittelbarer Weise betroffen war, wie jetzt durch den Coronavirus.

Corona fühlt sich ganz anders an, dieser Virus bedroht nicht nur die Gesundheit meiner Liebsten, sondern ich gebe es ehrlich zu, worum ich mir gerade fast mehr Sorgen mache, kostet er mich ev. meine Existenz?

Mit dieser Angst stehe ich nicht alleine da, vielen meiner engen Kollegen aus der Hochzeitsbranche geht es sehr ähnlich.

Als jemand der Probleme gerne sofort am Schopf packt, zeigt der Virus mir, dass es Situationen gibt, die man einfach annehmen muss. Es geht jetzt nicht darum besonders gut, fleißig oder tüchtig zu sein, sondern etwas zu überstehen was nicht zu ändern ist.

Ich finde das es auch wichtig jenes mal auszusprechen zu dürfen! Ich habe verdammte Angst wie alles weiter geht!

Ganz sicher gehöre ich zu den in Deutschland mit am besten gebuchten Cakedesignern und mein Auftragsbuch ist bis Ende Oktober gut gefüllt, aber auch ich habe bereits zwei mehr oder weniger schlaflose Nächte hinter mir…

Weil mein Kopfkino mir wie einen schlecht gemachten Science-Fiction Film vorspielt…

Das vermeintliche „rumgeeier“ der Politik in den letzten Tagen, die unterschiedlichen Meldungen, Bilder von überfüllten Intensivstationen, die große Verunsicherung, welche wir wohl fast alle spüren. Es fühlt sich an als, ob unsere Welt komplett am Wanken ist…

Das Internet ist voll mit Sprüchen wie: „Aus jeder Krise geht man gestärkt hervor…“

Leute, vielleicht habe ich das falsche Mindset, aber ich sehe das sehr realistisch und kann mit solchen Sätzen gerade herzlich wenig anfangen….

Wir in der Hochzeitsbranche sind fast alle Einzelpersonen oder relative kleine Unternehmen. Ich glaube, ich bin nicht die einzige, die eben nicht über eine unfassbar komfortable finanzielle Rücklage verfügt, deswegen bereitet mir der Gedanke, dass nun Wochen, unter Umständen monatelang keine Hochzeiten stattfinden können, die allergrößten Sorgen. Unsere Produkte und Dienstleistungen sind alle auf einen bestimmten Tag abgestimmt, häufig steckt schon in der Absprache und Planung viel Arbeitszeit.

Die Regierung spricht davon die Industrie zu stärken auch die Banken zu unterstützen, ja zwischendurch erwähnt einer auch netterweise mal die kleinen Handwerksbetriebe, Einzelunternehmen und Künstler. Doch machen wir uns doch nichts vor, uns fehlt wie so oft auch hier die Lobby, was nützen uns bitte Steuerstundungen und Kredite, wenn wir häufig doch eh schon mit unverhältnismäßig hohen monatlichen Abgaben kämpfen müssen?

Keine Hochzeiten = keine Einnahmen + Fixkosten laufen weiter…

Ohne ein Mathegenie zu sein, kann man sich ausrechnen, das kann schnell sehr übel ausgehen!

Für alle Brautpaare ist die Situation natürlich auch komplett belastend, ein so emotionales Fest, häufig länger als 1,5 Jahre im Voraus geplant und freudig erwartet, steht plötzlich auf der Kippe. Neben der deutlich gedämpften Vorfreude und anderer Ängste z.B. um die Gesundheit der Gäste, haben natürlich auch Brautpaare schon im Vorfeld viele 1000 de von Euros in ihre Hochzeit investiert und eine abgesagte Hochzeit wird auch ganz klar für das Paar mit dem Verlust von Geld einhergehen.

Was kann die Lösung sein, gibt es Lösungen?

Da kann ich nur für suess-und-salzig sprechen, ich werde versuchen mit jedem meiner betroffenen Brautpaare eine individuelle Problemlösung zu finden!Falls es zum worst case Szenario kommt und eine Hochzeit tatsächlich ausfallen muss.

Es ist mir leider nicht möglich, Stand heute irgend eine Patentlösung zu präsentieren. Ganz ehrlich ich glaube es gibt sie auch nicht…

Uns allen wünsche ich das wir „nur“ mit einem blauen Auge und gesund aus diesen schwierigen Zeiten rausgehen.

Mir ist es gerade ein Bedürfnis meine Liebsten ganz eng um mich zu versammeln, gerade, dass was wir nicht tun sollten….

Aber zeigt uns so eine Krise nicht einmal mehr wichtig Familie und enge Freunde sind?

Bleibt gesund und haltet die Ohren steif, manchmal kommt im Leben der Wind von vorne!

Heike

Liebe C. & T. wie ich gehört habe, konntet ihr euren Tag trotzdem in vollen Zügen genießen und habt euch und das Leben gefeiert! Das freut mich unendlich für Euch! Von Herzen alles Liebe!

Die Bilder der gestrigen Hochzeit wurden gemacht von Jasmin & Tim von Flora & Grace, Merci ihr Lieben für diese zauberhafte Preview und eure lieben Worte! Diese Impressionen einer wunderschönen Hochzeit, die unter anderen Umständen der freudige, unbeschwerte Auftakt einer grandiosen Saison 2020 wären.

Für uns Dienstleister fühlte sich der gestrige Tag komplett surreal an, statt uns zur Begrüßung herzlich in den Arm zu nehmen, standen wir uns mit Gummihandschuhen gegenüber, bemüht den Sicherheitsabstand einzuhalten. Immer im Hinterkopf zu haben, das Allerallerbeste für unser Brautpaar zu geben, was uns am Ende tatsächlich allen auch gelungen ist!

Das Hochzeitskonzept, welches ich absolut liebe, entstand in Zusammenarbeit mit Steffi von momentini.de und Gisela die Kathe. Die beiden haben einen großartigen Job gemacht, ich war gestern so glücklich als alles im Korns aufgebaut war, und so fantastisch harmoniert hat.

Danke an euch!

Unter uns, als der Sweet Table fertig vor mir stand, wäre ich am liebsten in Tränen ausgebrochen, auf Grund all der Anspannung der letzten Tage und der Ungewissheit, die vor uns allen liegt!

Unbezahlte Werbung da Verlinkung und Namensnennung