Cheesecake, unverschämt lecker

Es gibt Verführungen im Leben, da kann man schwerlich widerstehen. Cheesecake gehört für mich unbedingt dazu:-) Zwar bin ich auch ein großer Fan von einem gut gemachten klassischen Käsekuchen, aber ein Cheesecake ist einfach noch frischer und einen Tick leckerer. Und ganz ehrlich, geht es euch auch so, den Boden beim Käsekuchen finde ich eh überflüssig:-).

Cheesecake im Weckglas by suess-und-salzig.
Cheesecake im Weckglas by suess-und-salzig.

Heute möchte ich euch also an meinem neusten Cheesecake-Rezept teilhaben lassen, dass ich für zukünftige  Sweet Candy Table Konzepte getestet habe.

 

Cheesecake im Weckglas mit Roter Grütze von suess-und-salzig.
Cheesecake im Weckglas mit Roter Grütze von suess-und-salzig.

Mit dem Ergebnis bin ich schon recht glücklich, allerdings hatte ich die Kleinen im Ofen vergessen, ein paar Minuten weniger Backzeit hätten auch völlig gereicht:-) Sie sollten obendrauf eigentlich hell und möglichst auch glatt sein, beim nächsten Mal dann;-)

 

Cheesecake im Weckglas mit Roter Grütze von suess-und-salzig
Cheesecake im Weckglas mit Roter Grütze von suess-und-salzig

 

Für 10 Gläschen a circa 120ml:

250 g sehr, sehr weiche Butter

240 g Zucker

6 Eier

520 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

1 Bio Zitrone Abrieb

1 Vanilleschote

Die sehr weiche Butter mit dem Zucker mischen und mit einem Handschneebesen glatt & geschmeidig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Zum Schluss den Frischkäse, Zitronenabrieb und Vanillemark dazugeben und alles mit der Hand zu einer glatten Masse verarbeiten.

Diese in kleine Gläschen abfüllen ( z.B. Weckgläser).

Achtet darauf das euer Glas immer nur 2/3 gefüllt ist, da der Cheesecake im Ofen noch etwas aufgeht!

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen, circa 40 Minuten backen/garen.

 

Geschmackstest bestanden:-)
Geschmackstest bestanden:-)

 

Persönlich mag ich gerne immer noch etwas obstiges dazu, bei uns gab es deswegen noch Rote Grütze extra;-)

Gutes Gelingen

und süße Grüße

Heike

 

 

Schreibe einen Kommentar