Warum Urheberrechtsverletzungen, kein Kavaliersdelikt sind!

Hochzeitstorte von suess-und-salzig
Hochzeitstorte von suess-und-salzig

Jemand bricht in euer Haus ein und nimmt Fernseher und Schmuck mit , das abgestellte Fahrrad vor dem Supermarkt ist weg, ein Taschendieb klaut eure Geldbörse. Das alles ist Diebstahl und genauso verhält es sich wenn (meine) Originalfotos von “Kollegen” zur Erstellung von Flyern, Werbeanzeigen oder als Beispielbilder für den eigenen Onlineshop verwendet werden…So geschehen (und das sind nur die von denen ich weiß) alleine in den letzten 3 Monaten 4 Mal…
Wir sprechen hier nicht vom kopieren meiner Tortendesigns, oder auch sehr beliebt das Übernehmen meiner kompletten Homepagetexte, (inkl. Rechtschreibfehler :-)), sondern da werden wirklich meine Fotos als die eigenen Torten ausgeben….

Besonders krass daran ist, oft ist der Unterschied im Tortenstil und der Fotoqualität so extrem, zu dem was sonst noch gezeigt wird, dass eigentlich jeder Kunden fragen müsste, ob die Torten wirklich alle aus einer Hand kommen?!!
Eigentlich bin ich ein recht friedlicher Mensch, aber hier werde ich zur Furie, und ganz ehrlich, im Zeitalter von Internet und Co, ist Copyright doch so ein gängiger Begriff. Wie kann es da sein, dass man beim Anzeigen einer Urheberrechtsverletzung immer die gleichen Antworten bekommt.

Sehr beliebt Ausreden, wo ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr rauskomme:
-ich habe gerade erst angefangen mit meinem Business und wusste das gar nicht
– das ist die Schuld von meinem Webdesigner, er hat statt meines Tortenorderns , meinen “Inspirationsorder” hochgeladen und deswegen diese Bilder für die Printanzeige verwendet
– die Seite war nur zu “Testzwecken” online
– meine Kollegin hat gesagt, die Torten wären alle von ihr gemacht

Wenn nicht so traurig wäre, müsste man fast lachen.
Also an dieser Stelle, meine Fotos sind mein Eigentum, wer mich beklaut, denn so empfinde ich das, der wird dementsprechend zur Kasse gebeten. Auch wenn es leider so ist, dass das beste Geschäft dabei immer der Anwalt macht. Dessen Honorar (welches der Urheberrechtsverletzter übrigens komplett tragen muss) ist um ein vielfaches höher als die Entschädigung, die man selber für die ungenehmigte Nutzung des Bildmateriales bekommt. Aber so viel sei gesagt, es wird TEUER!
Aber wenn es hart auf hart kommt, ist mir das wurscht, weil bestohlen werden, dass mag wohl niemand gerne….
Heike

Schreibe einen Kommentar